Kreis Wappen
Kopfgrafik
| Home| Kontakt| Satzung| Beitritt| Impressum| Webmaster |
Kopfgrafik

Das Wappen des Kreises Herzogtum Lauenburg

Mit Patent vom 13. September 1865 nahm der König von Preußen Besitz vom Herzogtum Lauenburg. Sofort stellte man sich in Berlin die Frage, wie das neue Wappen von Lauenburg auszusehen habe. Am 12. November 1866 entschied der König von Preußen auf Vorschlag seiner zuständigen Ministerien, dass das hergebrachte Lauenburgische Wappen - ein silberner Pferdekopf im roten Felde - beibehalten, aber mit einer schwarzen und weißen Umsäumung versehen werden solle.

Zur Geschichte des Wappens und zur Bezeichnung "Kreis Herzogtum Lauenburg" siehe auch: Archivale 06/2016 - "Schleswig-Holstein-Lauenburg?"

Essays zum Thema "Heimat":

  • Peter Sandmeyer, Was ist Heimat? In: Stern, Ausgabe Nr. 51/2004 vom 15. Dezember 2004.

Wappen & Flagge in Schleswig-Holstein

Zeitweilig und inoffiziell gebrauchte Landeswappen:



Landeswappen mit fünf Teilen: Schleswig, Holstein, Stormarn, Dithmarschen, Fürstentum Lübeck


Landeswappen mit drei Teilen: Schleswig, Holstein, Lauenburg

Und noch eine Besonderheit: die drei Spitzen im Nesselblatt des holsteinischen Wappens. Nach Auffassung des in Kiel geborenen Schriftstellers Detlev von Liliencron und des Hademarscher Pastors Hans Treplin handelt es sich dabei um die drei Nägel vom Kreuz Jesu Christi. Das Wappen ist also ein christliches Symbol!

Projekt des SHHB: Schleswig-Holstein singt - das Liederaturbuch


JSHHB: Pauls Postkarte

Das Lauenburger Land in der NDR-Mediathek.

Herzogtum Lauenburg bei Facebook


Heft 207 | März 2019 (erscheint am 15.3.)


Vorneweg: Die Meinung der Redaktion im neuen Heft: mehr